Eine europäische Tragödie

„Eine europäische Tragödie“. Die Situation in den griechischen Flüchtlingslagern

Freundeskreis-Matinee am Sonntag 23. Februar 2020

Karl Kopp, Sozialwissenschaftler und Europareferent Pro Asyl und Jannike Keil, Griechenlandprojekt „Habibi.Works“

Aus Anlass der ersten Matinee im neuen Veranstaltungsjahr beschäftigt sich der Freundeskreis mit der aktuellen Situation in den griechischen Flüchtlingslagern. Zunächst referiert der Europareferent der Menschenrechtsorganisation Pro Asyl, Karl Kopp, über die europaweite Vernetzung von Pro Asyl mit weiteren Menschenrechts-und Flüchtlingsorganisationen.

Im Anschluss berichtet die in Bremerhaven geborene Sozialarbeiterin Jannike Keil von dem Projekt „Habibi Works“, das sie in den vergangenen vier Jahren während ihres Studiums in Heidelberg zusammen mit einer Gruppe von Studentinnen und Studenten in dem griechischen Flüchtlingslager Katsikas aufgebaut hat.

Die Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr; der Eintritt ist frei.

Zurück

Akzeptieren Ablehnen Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten, Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Die Analyse-Cookies werden erst gesetzt, wenn Sie auf den Button "Akzeptieren" klicken.